Warning: explode() expects parameter 2 to be string, array given in /www/htdocs/w00d8ff4/vvn-bda/php/base-lib.php on line 34
VVN-BDA Würzburg
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Würzburg
"Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus!"
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes -
Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten - Kreisverband Würzburg
NPD - No way!

> Startseite


zum Anfang Montag, 18. Mai 2015 - 20:15Uhr |

18. Mai 2015: Gespräch und Diskussion mit Prof. Dr. Kurt Pätzold

8.Mai 1945 - Kriegsende, Zusammenbruch, Kapitulation oder doch Befreiung?

Prof. Dr. phil. Kurt Pätzold ist Historiker und Faschismusforscher. Er hat sich in seinen Publikationen besonders mit der Geschichte des deutschen Faschismus und den Entwicklungen im Bereich des Geschichtsrevisionismus befasst. Für Prof. Pätzold ist eine nachhaltige und andauernde Auseinandersetzung mit der NS-Zeit vonnöten, um demokratisches Handeln zu ermöglichen und weiterzuentwickeln.

8.Mai 1945 - Kriegsende, Zusammenbruch, Kapitulation oder doch Befreiung?

Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Kurt Pätzold

Historiker und Faschismusforscher
wann? Montag, 18. Mai 2015 um 20:15 Uhr
wo?Buchladen Neuer Weg,Sanderstr. 23-25,97070 Würzburg
Kostenbeitrag 3,- Euro
Infoblatt herunterladen
oder englisch: Flyer Download

Veranstalter und Unterstützer: attac Würzburg, DFG-VK Initiativgruppe Würzburg, Friedenswache Würzburg, KAB Diözesanverband Würzburg e.V., ökopax, VVN-BdA KV Würzburg und Würzburg 21 e.V. mit freundlicher Unterstützung des Buchladens Neuer Weg


zum Anfang Sonntag, 12.April 2015 |

Fahrt zum KZ Buchenwald - Sonntag, 12.April 2015

Besuch der internationalen Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Selbstbefreiung

Am 11. April 2015 jährt sich der Tag der Selbstbefreiung des Konzentrationslagers Buchenwald zum 70. Mal. Zu diesem Anlaß laden wir alle Menschen, die sich für eine Welt des Friedens und der Freiheit einsetzen, zu unserer diesjährigen Busfahrt an die Gedenkstätte ein.
Die VVN-BdA organisiert in Kooperation mit dem Sobima .e.V. ab Würzburg und Schweinfurt eine Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald.
Es besteht die Möglichkeit an einer Führung über das Gelände teil zu nehmen, eine umfangreiche Austellung zum Lager zu besuchen. Danach besteht die Gelegenheit an der Gedenkveranstaltung mit Gästen aus den Ländern aus denen die Häftlinge kamen, teil zu nehmen.

Besonders in diesem Jahr ist eine Veranstaltung der Lagergemeinschaft.
10 Uhr Kinosaal – Veranstaltung der LAG Treffen der Nachkommen und Freunde
Vortrag von Prof. Kurt Pätzold, Historiker
»Kameraden, wir sind frei!« - mit dem Schwur von Buchenwald in die Zukunft
Behandlung aktueller politischer Entwicklungen

Im Lager litten und starben Menschen aus vielen Ländern. Zigtausende wurden hier zu Tode gequält und umgebracht. Die überlebenden leisteten einen Schwur, den Schwur von Buchenwald: nicht zu ruhen ehe alle Schuldigen bestraft sind, den Faschismus mit seinen Wurzeln zu vernichten und für eine Welt des Friedens und der Freiheit einzutreten. Jährlich kommen, anläßlich des Jahrestags, überlebende und nachgeborene Antifaschisten in diesem Sinne zusammen.

. Würzburg Schweinfurt
Wü - Talavera 6:30 Uhr
(Mainausstr. Höhe Talaveraschloessle)

SW 7:15Uhr
Stadthalle, Wilhelm-Leuschner-Str.


Fahrkarten fÜr 12€ an folgenden Vorverkaufßtellen (bis 4. April):

  • DFG-VK-Büro
    Gabelsbergerstr. 1, SW
    Tel. 09721-185555 (AB)
  • Buchhandlung Collibri
    Markt 19, SW
    Tel. 09721-22763
Mehr Informationen:

zum Anfang Do. 14. bis Sa. 16. Mai 2009 - Würzburg | 8.30-19 Uhr

Der «Zug der Erinnerung» in Würzburg

Die fahrende Außtellung zu den Deportationszügen - Auf Spurensuch in Würzburg

Öffungszeiten: Mi-Sa 14.-16. Mai 2009 jeweils 8.30-19 Uhr.
Termine für Schulklaßen möglich
Anfragen zu Gruppenterminen bitte an info@zug-der-erinnerung.eu

Deutschland während der NS-Zeit:
Zivile Kommandos der Staatspolizei holen Kinder aus ihren Wohnungen und Schulen. Man treibt sie auf Bahnhöfe, dann in die Waggons der "Deutschen Reichsbahn". Bewacht von Soldaten des Hitler-Regimes geht die Fahrt nach Osten. An dieses Ziel werden tausende Züge aus ganz Europa geschleust. Das Ziel heißt Vernichtung.

Es sind jüdische Kinder, Sinti und Roma und Kinder von Eltern, die die Nazis bekämpfen. Nur wenige Kinder kehrten zurück.
Auch Kinder aus Würzburg fuhren mit den Zügen in die Vernichtungslager. Es besteht die Möglichkeit der Spurensuche in den Archiven im Zug sowie selbst mit Dokumenten oder Berichten über persönlich Erlebtes die Archive zu erweitern. Die Außtellung will auch rollendes Archiv sein, das Zeitzeugniße vor dem Vergeßen bewahrt.

Bitte helfen Sie mit, die verschollenen Kinder dem Vergeßen zu entreißen, damit sich ihr Schicksal nie wiederholt.

  • Wer waren die Opfer?
  • Gibt es Spuren der Kinder?
  • Gibt es Fotos und Briefe?

Informationen und Material zur Außtellung und zur Vorbereitung:
Außtellungsfaltblatt | Video zum Download | Außtellungs-DVD

Für den Unterricht:
Unterrichtsmaterial | Didaktische Anregungen | Kontakt

Mehr Informationen auf der Projektseite:zug-der-erinnerung.eu
Kontakt: info@zug-der-erinnerung.eu

Im Jahre 2007 wurde die Idee des "Zugs der Erinnerung" erstmals in die Realität umgesetzt; damals noch mit einer improvisierten Kleinaußtellung - die erste Station damals war Würzburg. Mehr im Archiv.



Archiv


"Faschismus ist keine Meinung,
sondern ein Verbrechen!"


Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind außchließlich deren Betreiber verantwortlich.

... bei technischen Fragen schorsch

s